Pelmeniabend - die russische Schwester der Maultasche zu Besuch

    Acht Leute waren es, die am 30.11.2018 den Anfang machten, dann hatte die "Wanderküche Loretto" ihren ersten Schritt getan. Die kulinarische Idee hatte diesmal André Mellis von seiner unvergessenen Russischlehrerin mitgebracht. Pelmeni, da waren sich alle einig, kann man durchaus als "kleine russische Schwester" bezeichnen. Die Verwandtschaft mit der schwäbischen Maultasche war nicht zu übersehen, wenn auch der Fleisch- und Knoblauchgehalt russische Charakterzüge zeigte. Nach drei "Durchgängen" mit saurer Sahne (im Original: Smetana) und "viel Scharf" (im Original etwas komplizierter), waren alle Köchinnen und Köche sehr erfüllt. Danke André! Dann aber gab es sogar noch einen spontanen Nachtisch. Danke Margot!. Die erste Station der "Wanderküche Loretto" fand in der FeG statt. Weitere Schritte bzw. Stationen sollen folgen. Das Projekt "Wohnen-im-Alter" hat uns schon die nächste Station für die Wanderküche angeboten und auch kulinarisch gibt es schon konkrete Ideen.